Datenschutz

Eine gute Kommunikation zwischen Arztkollegen ist uns wichtig. Selbstverständlich müssen wir dabei die Einhaltung des Datenschutzes und der ärztlichen Schweigepflicht beachten.

Patientendaten genießen entsprechend den gesetzlichen Regelungen des Bundesdatenschutz-gesetzes und des Bürgerlichen Gesetzbuches einen besonderen Schutz.
Bei der Abgabe des Berufseides sowie der Anerkennung der Berufsordnung der Ärztekammer haben wir Ärzte die Einhaltung der ärztlichen Schweigepflicht garantiert.

Daher können wir Befundberichte von Patienten nur dann an Arztkollegen weitergeben, wenn der Patient dies ausdrücklich wünscht.

Für eine optimale Patientenbetreuung ist es unerlässlich, dass Sie als Hausarzt oder mitbehandelnder Facharzt die Möglichkeit haben, Einsicht in die von uns erhobenen Befunde zu erhalten.

Um eine reibungslose Kommunikation zu ermöglichen, füllen unsere Patienten bei der Anmeldung eine entsprechende Schweigepflichtentbindungserklärung zur Befundübermittlung aus.

Sollte der Patient eine Schweigepflichtentbindungserklärung primär nicht abgegeben haben, benötigen wir zur Befundübermittlung eine entsprechende Zustimmung des Patienten. Danach erhalten Sie umgehend alle gewünschten Unterlagen und Befunde.
Hierzu können Sie gerne das von uns vorbereitete Formular Schweigepflichtentbindungserklärung verwenden.

Beachten Sie bitte auch, dass Sie bei einer Anforderung von Befunden durch uns oder andere ärztliche Kollegen eine entsprechende Einverständniserklärung zur Befundweitergabe Ihrer Patienten vorliegen haben.

Eine gute Kommunikation mit ärztlichen Kollegen ist uns wichtig!

Lassen Sie uns im Interesse unserer Patienten einen sicheren und rechtlich einwandfreien Weg hierfür beschreiten.

Download | Schweigepflichtentbindungserklärung
Download | Einverständniserklärung zur Befundübermittlung

Icon: Print